Hände aufs Klavier ...

Das Klavier, Klavierspielen, Klavierspieler tauchen immer wieder in der Literatur auf. Im Roman von David Goodis (1917–1967), Schießen Sie auf den Pianisten (Vorlage für den gleichnamigen französischen Filmklassiker der Novelle vague von François Truffaut) gibt es eine schöne Stelle, die eine Situation beschreibt, die jeder Klavierspieler kennt (und liebt):

»Du hast dich ans Klavier gesetzt, die Tasten angesehen, deine Hände angesehen. ‚Los, worauf wartest du noch?‘ hatte der Barkeeper gefragt. Du hast die Hände gehoben, und dann berührten deine Finger die Tasten. Es kam Musik heraus«


Der junge Charles Aznavour spielt im Film den Pianisten.

Website relaunched

Website neu aufgesetzt!

Die kürzeste Geschichte des Klavierspielens

Das klassische Klavier, der Königsweg des Klavierspielens. Eintauchen muss man, ja sich mit Haut und Haar verschreiben dieser großen Tradition, die beginnt mit der Spiritualität der Bachschen Musik (Barock). Die abgelöst wird von der Klaviermusik gewordenen Philosophie des Deutschen Idealismus: dieser klingende Hymnus auf den seine Autonomität entdeckenden und sich an ihr freuenden Menschen (Klassik). Read More…
Archives